Donnerstag, Oktober 31, 2013

Ich rufe...

...alle für diesen Fachbereich zuständigen Geister an
und bitte inständig und von Herzen um Hilfe
und Beistand! Die Gemeinten wissen Bescheid
und sind meiner Dankbarkeit gewiss...

Mittwoch, Oktober 23, 2013

Glauben...

...ist nicht wissen. Wohl wahr. Hat Glauben ja auch ureigentlich gar nichts mit dem Kopf zu tun. Ist nicht begründbar, nicht beweisbar.

Kein Wiegen, Messen, Zählen kann dem Glauben beikommen.

Wenn ich meinem "Glauben" nachfühle, finde ich da immer nur tröstliche Gewissheit.

Aber wohin gehört "Gewissheit"? Da steckt ja schließlich das Wort "Wissen" darin.

Und dass ich geliebt werde, dessen bin ich gewiss. Dass nichts im ganzen Universum je verloren geht, egal, was kommt.

Gewissheit spielt sich nicht in meinem Verstand ab. Die ist einfach da und feddich.

Dieser Widerspruch, ob scheinbar oder nicht, der macht mir Spaß. ^^

Ich bin umgezogen...

Nach über 20 Jahren Beziehung habe ich mich getrennt vom Vater meiner Kinder. Ich bin aus einem 200-Quadratmeter-Einfamilienhaus mit Garten in ein 20-Parteien-Haus gezogen. Die Wohnung hat 62 Quadratmeter Wohnfläche auf zwei Ebenen und einen schönen Südwestbalkon.
 
Vom fünften Stockwerk aus ist die Aussicht phänomenal und Gewitter haben Kinoqualität. Der Bau stammt von 1962, ist noch nicht saniert und hat seinen ganz eigenen Charme - die eine oder andere Herausforderung ans Improvisationstalent inklusive.
 
Meine Tochter ist mit mir umgezogen, die Jungs sind bei Papa geblieben.
 
Nach 15 Jahren Dasein als Hausfrau und Mutter arbeite ich nun in einem Altenpflegeheim als Hauswirtschaftskraft und Bezugsperson.
 
Und es geht mir nicht schlecht. Schließlich habe ich alle diese Wendungen vorgenommen, damit es mir besser geht. So viel Neues - wie soll ich dem mit Worten gerecht werden?

...

Noch werde ich nicht müde, den phänomenalen Ausblick von meinem Balkon mit den verschiedensten Sonnenständen und Wetterlagen abzulichten... 
 

Dienstag, Oktober 01, 2013

Ich kann und kann...

...mit dieser Landmarke nix anfangen. An meinem superebenen Niederrhein gibt es ja nicht viele Erhebungen. Die weitaus meisten davon sind Halden, also vom Menschen aufgeschütteter Abraum aus den Bergwerken.
Dass da Kunst drauf stehen muss,  daran habe ich mich gewöhnt und bin beileibe nicht grundsätzlich abgeneigt.
Aber dieses so unbefriedigend unfertig aussehende Teil auf der Halde Norddeutschland ist mir ein Ärgernis.
Mag sein,  dass auch das sein Zweck ist - stören,  AUFstören,  aus der Bequemlichkeit schubsen?!