Montag, September 27, 2010

Rückblick...



...eigentlich mag ich den Herbst. Aber nochmal die Sommerbilder anschaun' tut mir trotzdem ganz gut. Und ein kleiner, warmer Höhepunkt war die Sache mit den Schwalbenschwänzen in diesem Sommer.

Ich hatte gerade mein Kräuterbeet gründlich gepflegt, gesäubert, neu bepflanzt, da fand ich in der Petersilie zwei Raupen, die ich bislang nur von Bildern kannte. Weil die Meisen im Kirschbaum gerade die dritte Brut großzogen und immer länger und intensiver den Garten nach Futter durchsuchten, kaufte ich eine Topfpetersilie für die einzige nach Süden gewandte Fensterbank im Haus.

Es war vollkommen unkompliziert, die beiden Krauchlinge großzuziehen. Stritzen gegangen sind sie ein einziges Mal und auch nur, weil sie Verpuppungsreife erreicht hatten und einen geeigneten Hängepunkt suchten, den ich ihnen dann an in den Petersilientopf gesteckten trockenen Holunderzweigen verschaffte.

Sie schlüpften im gleichen Zeitabstand, in dem sie sich verpuppt hatten, die eine Puppe war grün, die andere grau, die kleinere hatte sich zuerst verpuppt. Mögliche Gründe gibt's da viele, ich muss aber nicht alles ganz genau wissen.