Sonntag, März 07, 2010

ZÄHNE und andere Körperlichkeiten!

Das kann mich gar nicht kalt lassen, was Ilse und Luisa (Tagebucheintrag vom 06.03.2010 um 15:09:04) über Zähne schreiben!

Ich habe einen Vater, der, so lange ich ihn kenne, nur ein einziges Mal, vor vielleicht 20 oder 30 Jahren, überhaupt eine Arztpraxis betreten hat und das auch nur, weil ihm in seiner Autowerkstatt ein mit Batteriesäure getränktes Stäubchen ins Auge kam. Da hatte er Schmerzen und richtige Angst.

Heute hat er nur noch wenige Zähne im Mund und ist auch nicht kerngesund.

Aber was er nun so nach und nach erzählt, wie es ihm als Kind ergangen ist bei Ärzten, wie seine Eltern damit umgegangen sind, was das für ÜBERGRIFFE und, ja, auch gewissermaßen VERGEWALTIGUNGEN waren - ihr Lieben, ich hätte auch keine Praxis mehr betreten nach solchen Erlebnissen, das könnt ihr mir wirklich glauben!

Schulmediziner, und besonders Zahnärzte, habe ich in letzter Zeit einige erlebt, die meine Empfindung nicht verstehen konnten und rundheraus für Blödsinn erklärt haben.

Ich weiß aber doch, was ich fühle! Ein Weißkittel nach dem andern schießt sich bei mir ins AUS der Unglaubwürdigkeit. Zu viele studierte Ignoranten da draußen, wenn ihr mich fragt!

Eine Zahnarztpraxis, mit der ich zusammenarbeiten kann, habe ich vorläufig gefunden - und ich habe lange gesucht!!! Was meine sonstigen Wehwehchen anbelangt - damit fühle ich mich inzwischen bei einem befreundeten Heilpraktiker sehr gut aufgehoben.

Ich kann nur jedem raten, unter den Ärzten nach MENSCHEN zu suchen und nicht aufzugeben, bis welche gefunden sind.

Jedenfalls gebe ich mich in Zukunft mit nichts weniger zufrieden!

Kein Mensch braucht ein Normgebiss, eine Normfrisur will ja auch keiner (dennoch laufen jede Menge davon herum!?).

Jeder sollte übrigens für den Zahntechniker, der ihm einmal die Dritten formen wird, zumindest ein Frontalfoto des natürlichen Gebisses haben und im günstigsten Fall den letzten Gipsabdruck aufheben.

Denn das gewachsene Gebiss ist zwar nicht perfekt, macht aber zu einem sehr großen Teil das Gesicht aus. Und ein guter Techniker kann das in Farbe und Form reproduzieren. Eine Prothese "von der Stange" verändert den Ausdruck bis zur totalen Entstellung, das seh' ich immer wieder!

Und all' die Kindertränen wegen Schnullerentzug und Daumenverbot, die zählt auch kein Zahnarzt. Meine Devise: Im Zweifel lieber eine Gebisskorrektur als eine verbogene Kinderseele!

Völlig unreflektierte Grüße,
die Kvinna!

Samstag, März 06, 2010

Wenigstens das...

58 Wörter

Speedtest

330 Zeichen, kein Fehler. Wer bietet mehr?

Mittwoch, März 03, 2010

RÄT-SEL!

Was ist ein Keks hinterm Baum?

Ein deutlich komplexeres Rätsel gibt's seit heute bei OISAM DARON! Hilfä! ;)))

Dienstag, März 02, 2010

Gestört...

...war gestern unser Telefon. So nahm ich mir's Handy und wählte mich durch zur magentafarbenen Firma. Selbstredend sprach ich zwecks Vorsortierung meines Anliegens mit einer Maschine (NICHTS scheint so teuer zu sein wie menschliche Arbeitszeit - jedenfalls meiden manche Konzerne diese Kosten wie der Teufel das Weihwasser, scheint's!).

Ich beging den Fehler, die "zwei", die in unsrer Telefonnummer vorkommt, mit "zwo" zu benennen, das verkraftete die Maschinenstimme am andern Ende nicht, also wieder von vorn... schließlich drang ich doch so weit vor, dass unserer Störung per SMS eine "ID-Nummer" zugeordnet wurde. "Schön," dachte ich,"was nützt mir das?".

Es kommt selten vor, dass ich das Festnetztelefon am Vormittag dringend brauche, aber ausgerechnet gestern früh hatte ich sechs oder acht Telefonate auf dem Plan. Also stellte ich mich in der elektronischen Schlange vor dem "nächsten freien Mitarbeiter" an.

Müßig zu erzählen, dass ich dort etwa 40 Minuten verharrte:"Ach, sie haben doch eine Nummer bekommen, wir schicken ihnen eine SMS, sobald die Störung behoben ist!" Aha. Klingeln tat das Festnetztelefon keine zwei Stunden später, Grejazi war's, der da testrief. Die SMS bekam ich am späten Nachmittag...

...und soeben wollte eine freundliche Call-Center-Mitarbeiterin von mir wissen, ob ich zwei, drei Minuten Zeit hätte für einen Fragebogen: "Hatten sie in letzter Zeit Kontakt zu einem Servicemitarbeiter...."

Seufz. Diese Art Kosten zwecks menschlicher Zuwendung könnte der magentafarbene Haufen sich wirklich in den Allerwertesten...